Gattung in ColKat anzeigen Gattung Atheta - Untergattung Anopleta Muls. Rey Coleoptera - Staphylinidae
  Von Arved Lompe (n. G. Benick & G.A. Lohse) Informieren Sie mich bitte über Fehler oder Ergänzungen über mailbox@lompe.de
  Im Körperbau völlig mit der Untergattung Microdota übereinstimmend, und nur aus praktischen Erwägungen hier gesondert behandelt; von dieser Untergattung lediglich durch ein basal deutlich quergefurchtes 4. vollständiges Tergit verschieden. In den meisten Fällen wird man jedoch die Anopleta-Arten auch am Habitus erkennen können, da der Kopf mit den aus dem Kopfumriß +/- vorspringenden Augen mehr abgerundet viereckig erscheint und die Flügeldecken viel gestreckter als bei den meisten Microdota sind. Die früher auch zu Anopleta gezogenen 'Atheta' inhabilis und arcana gehören anderen Gattungen an.
Braune bis schwarze Arten von 1,3-3 mm. Schläfen ± gerandet, Halsschildbehaarung auf den Seiten der Scheibe fast immer quer gelagert (Ausnahme speluncicollis), Flügeldeckenbehaarung schräg nach hinten außen oder fast quer (Ausnahme depressicollis). Fühler kräftig, Glied 3 kürzer als 2, vorletzte Glieder ± quer. Hinterleib betont parallelseitig, Chagrin des 5. vollständigen Tergits aus runden oder sehr langgestreckten queren Maschen bestehend, nie dicht querwellig chagriniert, oft wesentlich länger als das 4.. Die ♂ sind im Gegensatz zu Untergattung Bessobia ohne auffällige Auszeichnungen am 6. Tergit. Die Arten sind, abgesehen von der an Pilzen häufigen corvina und der im Hochgebirge nicht allzu seltenen depressicollis, äußerst selten. Man keschert meistens nur zufällig fliegende Einzelstücke.
 
#1 Das Chagrin des 5. vollständigen Tergits kräftig, aus sehr langgezogenen Quermaschen bestehend, fast querstreifig. Halsschildmittellinie mit nach vorn gerichteter Behaarung (Typ I [Abb.1]). Punktur des Vorderkörpers fein raspelig. Schwarz, Flügeldecken oft braun, Beine gelbbraun.

   ...2

ATHETA HTYPI
Abb.1
 
-- Chagrin des 5. vollständigen Tergits rundmaschig.

   ...4

 
#2 2-2,9 mm. Vorderkörper ziemlich, Hinterleib stark glänzend. Kopf groß, etwa so breit wie der Halsschild, dieser höchstens 1/3 breiter als lang. Flügeldecken an der Naht deutlich länger als der Halsschild. Fühler kräftig, Glied 3 wesentlich länger als breit, vorletzte Glieder deutlich quer. Glied 10 weniger quer und länger als Glied 9.

   ...2a

 
-- Kleiner, Fühler kürzer, Glied 3 dick, kaum länger als breit, vorletzte Glieder kräftig quer.

   ...3

 
#2a Augen in Seitenansicht wenigstens so lang wie die Schläfen; diese von oben gesehen schwach gerundet erweitert, ausgefärbt tief schwarz. Habitus [Abb.2]. Aedoeagus, Spermatheka [Abb.3]. 2-2,9 mm. Wohl überall an Pilzen häufig, gebietsweise gemein.

  Verbreitung in Deutschland  Gattung in ColKat anzeigen   ...corvina (Thoms., 1856)
(=sulcaticeps Scheerp.)

ATHETA CORVINA
Abb.2
ATHETA CORVINA
Abb.3
-- Augen in Seitenansicht deutlich kürzer als die in Aufsicht deutlich erweiterten Schläfen [Abb.4], meist bräunlichschwarz, mit etwas helleren Fld. Aedoeagus, Spermatheka [Abb.5]. 1,4-2,1 mm. Aus Norwegen beschrieben, auch in Schweden und in neuerer Zeit mehrfach in Dänemark gefunden. vermutlich auch in Norddeutschland festzustellen.

  Verbreitung in Deutschland  Gattung in ColKat anzeigen   ...nitella Brundin

ATHETA NITELLA
Abb.4
ATHETA NITELLA
Abb.5
#3 1,2-1,4 mm. Augen stark vorspringend, etwas länger als die Schläfen. Flügeldeckennaht nicht oder kaum länger als der stärker quere Halsschild. Aedoeagus, Spermatheka [Abb.6]. Stücke, bei denen der basale Quereindruck des 4. vollständigen Tergites undeutlich ist, lassen sich von ähnlichen Microdota-Arten durch das stark quermaschige Chagrin des 5. vollständigen Tergits unterscheiden. Vermutlich weit verbreitet, da in der Ebene und in den Alpen festgestellt. An Aas, Vogelmist, Dachslosung.

     ...soedermani Bernh.

ATHETA SOEDERMANNI
Abb.6
 
-- 1,6 mm. Augen kaum vorspringend, deutlich kürzer als die Schläfen. Flügeldeckennaht nicht wesentlich länger als der weniger quere Halsschild.

     ...Bessobia ihsseniana Benick, 1970


 
#4 Flügeldeckennaht nicht oder kaum länger als die Halsschildmittellinie. Körper schwarz.

   ...5

 
-- Flügeldeckennaht deutlich länger als der Halsschild, andernfalls deutlich kleinere Arten.

   ...6

 
#5 Halsschildbehaarung in der Mittellinie nach vorn gerichtet; Flügeldeckenbehaarung kurz und dicht, bis auf eine schmale Zone querer Behaarung vor dem Hinterrand gerade nach hinten gestellt. Schwarz, Flügeldecken schwarzbraun, Beine gelbbraun. Vorderkörper fein und mäßig dicht punktiert, matter als corvina. Flügeldeckennaht nur 1/6 länger als der Halsschild. Fühler kräftig, Glied 3 kurz und dick, vorletzte Glieder kräftig quer. ♂: Kopf und meistens auch die Halsschildmitte mit tiefem, umfangreichem Eindruck. Hinterrand des 6. Tergits breit und tief ausgerundet. Aedoeagus, Spermatheka [Abb.7]. 2,2-2,8 mm. Die Art erinnert im Aussehen an Atheta nigricornis und dürfte mit den anderen Anopleta-Arten kaum näher verwandt sein. Boreoalpin; bei uns in Hochlagen der Alpen nicht gerade selten.

  Verbreitung in Deutschland  Gattung in ColKat anzeigen   ...depressicollis (Fauv., 1872)


ATHETA DEPRESSICOLLIS
Abb.7
 
-- Behaarung des Vorderkörpers lang und weitläufig gestellt, auf dem Halsschild innen gerade, außen schräg nach hinten gelagert (Typ V [Abb.8]) und dadurch innerhalb der Untergattung sehr ausgezeichnet. Schwarz; stark, etwas fettig glänzend. Flügeldecken in der Mitte hellbraun. Halsschild im vorderen Drittel am breitesten, wesentlich breiter als der Kopf, fast 1/3 breiter als lang. Flügeldeckennaht so lang wie der Halsschild. ♂: Fühler zur Spitze mäßig verdickt, Kopfmitte in ganzer Breite tief dreieckig abgeflacht, hinten mit ziemlich tiefer Mittelrinne. Halsschild mit einer das ganze mittlere Drittel einnehmenden Grube. 6. Tergit flach gerundet abgestutzt und kaum erkennbar gezähnelt. 6. Sternit in spitzem Bogen vorgezogen. ♀: Fühler kürzer und stärker verdickt, 6. Tergit und Sternit einfach abgerundet. 2,1 mm. Im Alpengebiet (Tirol) weit verbreitet aber sehr selten; auch bei Wien.

  Verbreitung in Deutschland  Gattung in ColKat anzeigen   ...speluncicollis Bernh.
(=styriaca Bernh.)

ATHETA HTYPV
Abb.8
 
#6 Kopf schmal, über den backenförmig vorgewölbten Schläfen am breitesten und dort nicht breiter als lang. Augen erheblich kürzer als die Schläfen. Körper schmal, stark glänzend, Halsschildbehaarung vom Typ I [Abb.1]. Oberseite äußerst fein und weitläufig, auf Kopf, Halsschild und Hinterleib kaum erkennbar punktiert. Pechbraun bis schwarz, Fühler braun, Beine gelbbraun. Kopf etwas schmäler als der Halsschild, dieser vor der Mitte am breitesten, 1/4 breiter als lang, Hinterwinkel stumpf. Flügeldecken deutlich länger als der Halsschild; Fühler kräftig, zur Spitze stark verdickt, vorletzte Glieder doppelt so breit wie lang. ♂: Hinterrand des 6. Tergits breit gerade abgestutzt. Aedoeagus [Abb.9]. 1,6 mm. Diese stark an Microdota erinnernde Art wurde in 1 Exemplar im Harz (Brocken) gefunden.

  Verbreitung in Deutschland  Gattung in ColKat anzeigen   ...fehsei Benick, 1970

ATHETA HTYPI
Abb.1
ATHETA FEHSEI
Abb.9
-- Kopf stets ± quer. Augen nicht oder wenig kürzer als die nicht auffällig backenförmigen Schläfen. Meistens wesentlich größer.

   ...7

 
#7 Dunkelbraune bis schwarze Arten. Fühler einschließlich der Basis schwarzbraun. Vorderkörper kräftig chagriniert und daher nur matt glänzend. Oberseite rauh erscheinend. Halsschildbehaarung vom Typ Innen Augen groß und stark vorspringend, länger als die Schläfen. ♂: Kopf mit grübchenförmigem, nach hinten furchig verlängertem Mitteleindruck, Hinterrand des 6. Tergites fast gerade, markierte Außenwinkel fehlen. (Die Arten erinnern an Bessobia fungivora).

   ...8

 
-- Entweder Halsschild mit anderem Behaarungstyp oder heller rotbraune Arten. Halsschild entweder deutlich glänzend oder mit raspeliger Punktur. Augen schwächer vorspringend und weniger groß (ausgenommen puberula). ♂: Hinterrand des 6. Tergits, soweit bekannt, deutlich ausgerundet oder mit scharf markierten Außenwinkel.

   ...9

 
#8 Größer, etwa 3 mm. Schwarz, Flügeldecken dunkelbraun, Beine und Hinterleibsspitze heller braun. Kopf fast so breit wie der wenig quere Halsschild, dieser kaum 1/5 breiter als lang, seitlich völlig gleichmäßig gerundet. Flügeldeckennaht kaum 1/4 länger als der Halsschild. Fühler schlanker, vorletzte Glieder nicht so stark quer wie bei depressicollis. Aedoeagus, Spermatheka [Abb.10]. Beskiden, Tirol und Bayerische Alpen; sehr verstreut und selten.

  Verbreitung in Deutschland  Gattung in ColKat anzeigen   ...ammanni Benick, 1970

ATHETA AMMANNI
Abb.10
 
-- Kleiner, 1,9 mm. In Färbung und Skulptur der ammanni ähnlich, aber der Halsschild 1/4 breiter als lang und zur Basis stärker verengt, die Flügeldeckennaht 1/3 länger als der Halsschild. Fühler kräftig, vorletzte Glieder etwa doppelt so breit wie lang. Aedoeagus [Abb.11]. Nach 1 ♂ aus dem Schwarzwald (Hochblauen) beschrieben.

  Verbreitung in Deutschland  Gattung in ColKat anzeigen   ...volitans Benick, 1970

ATHETA VOLITANS
Abb.11
 
#9 Kopf und Halsschild glatt, fettig glänzend. Untergrund fein rundmaschig chagriniert. Halsschildpunktur fein oder äußerst fein eingestochen. Flügeldeckenbehaarung schräg nach hinten außen gelagert.

   ...10

 
-- Punktur des Vorderkörpers deutlich raspelig. (Die Lagerung der in der Halsschildmittellinie etwas aufgerichteten Behaarung ist nicht immer zweifelsfrei erkennbar). Flügeldeckenbehaarung in der Innenhälfte fast quer gelagert. Oberseite rotbraun.

   ...11

 
#10 Punktur des Halsschilds (× 50) kaum erkennbar. Braun, Halsschild und Hinterleibsspitze heller rotbraun, Flügeldecken etwas heller gelblichbraun, Beine rotgelb. Fühlerbasis und Hinterrand der Tergite aufgehellt. Kopf wenig schmäler als der schwach quere Halsschild, dessen Hinterwinkel völlig verrundet sind. Spermatheka [Abb.12]. 2 mm. Nach 1 ♀ aus Göttingen beschrieben.

  Verbreitung in Deutschland  Gattung in ColKat anzeigen   ...goettingensis Benick, 1970

ATHETA GOETTINGENSIS
Abb.12
 
-- Halsschild (× 50) stets deutlich, wenn auch fein und weitläufig punktiert. Der corvina ähnlich. Schmal, parallel, flach. Schwarz bis dunkelbraun, Flügeldecken etwas heller braun, Beine braungelb. Kopf groß und stark quer mit großen, stark vortretenden Augen. Halsschild fast 1/3 breiter als lang, nach hinten nur schwach verengt, mit deutlich markierten stumpfen Hinterwinkel. Flügeldecken nur wenig breiter. ♂: Kopf und die ganze Längsmitte des Halsschilds mit tiefer Grube. Hinterrand des 6. Tergites in der Mitte schwach ausgebuchtet, äußerst fein gekerbt. Aedoeagus [Abb.13]; ♀: 6. Sternit in der Mitte ziemlich tief ausgerundet. 2,3 mm. Aus England beschrieben; Niederösterreich, Slowakei, Rheinland, Erzgebirge; vermutlich weiter verbreitet.

  Verbreitung in Deutschland  Gattung in ColKat anzeigen   ...puberula (Shp., 1869)

ATHETA PUBERULA
Abb.13
 
#11 Halsschildseiten von der Mitte zur Basis parallel oder erweitert. 2,7-2,8 mm.

   ...12

 
-- Halsschild zur Basis deutlich verengt. Kleinere und vor allem schmälere Arten von 2,2-2,5 mm.

   ...13

 
#12 Halsschildbehaarung vom Typ II [Abb.14]. Hellbraun, Flügeldecken unscharf braungelb aufgehellt. Kopf und Hinterleib pechbraun; Fühler braun, Beine gelb. Fühler schlank, Glied 3 gut 1,5 mal so lang wie breit, vorletzte Glieder etwa 1/3 breiter als lang. Halsschild etwa 1/4 breiter als lang. Flügeldecken deutlich länger als der Halsschild, die Schulterlänge entspricht der Gesamtbreite beider Flügeldecken. ♂: Tergit ausgerundet mit deutlich markierten Außenwinkel. Aedoeagus, Spermatheka [Abb.15]. Niedere Tatra, Böhmen, Tirol, vermutlich weiter verbreitet. Seltenheit.

  Verbreitung in Deutschland  Gattung in ColKat anzeigen   ...kochi Roub., 1937

ATHETA HTYPII
Abb.14
ATHETA KOCHI
Abb.15
-- Halsschildbehaarung vom Typ IV [Abb.16]. Der kochi außerordentlich ähnlich. Fühler etwas schlanker, Glied 3 fast doppelt so lang wie breit. Flügeldecken etwas breiter, zusammen breiter als die Schulterlänge. ♂: 6. Tergit ausgerundet mit breit abgerundeten Außenwinkel. Nach 1 Exemplar aus dem Hunsrück beschrieben.

  Verbreitung in Deutschland  Gattung in ColKat anzeigen   ...schmausi Benick, 1970

ATHETA HTYPIV
Abb.16
 
#13 Kopf ± querviereckig, Augen nicht länger als die Schläfen, Halsschild 1/4 breiter als lang. Fühler dicker, vorletzte Glieder fast doppelt so breit wie lang. Halsschild vom vorderen Drittel an nach hinten deutlich verengt, hinten mit kleinem flachen Mitteleindruck. Pechbraun, Halsschild und Fühler dunkelbraun, Flügeldecken und Fühlerbasis heller braun, seltener im ganzen etwas heller, so wie kochi gefärbt. Beine gelbbraun. ♂: 6. Tergit erheblich nach hinten verengt, am Hinterrand flach in sehr stumpfem Winkel ausgeschnitten. ♀: 6. Tergit breit gerundet, Hinterrand des 6. Sternits breit stumpfwinklig ausgerundet. Aedoeagus, Spermatheka [Abb.17]. Aus den karnischen Alpen beschrieben; Karawanken, Niederösterreich, Südtirol. Sehr selten.

  Verbreitung in Deutschland  Gattung in ColKat anzeigen   ...strupiiana Scheerp.
(=strupiana Scheerp. 1960 nec 1956)

ATHETA STRUPIIANA
Abb.17
 
-- Kopf ± gerundet, im hinteren Drittel am breitesten; Augen groß, länger als die Schläfen, wenig aus dem Kopfumriß vorragend. Halsschild schwach quer, 1/6 breiter als lang, seine Seiten gerundet, nach hinten schwach verengt. Flügeldecken lang, ihre Naht gut 1/4 länger als der Halsschild. Färbung wie bei kochi. Fühler kürzer als dort, Glied 3 knapp 1,5 mal so lang wie breit, vorletzte Glieder gut 1,5 mal breiter als lang. ♂: Spitzenrand des 6. Tergits sehr flach ausgerundet, fast gerade. 2,2 mm. Nach 2 Exemplaren aus der Steiermark beschrieben.

  Verbreitung in Deutschland  Gattung in ColKat anzeigen   ...semicircularis Benick

 
  ammanni
corvina
depressicollis
fehsei
goettingensis
kochi
nitella
puberula
schmausi
semicircularis
soedermani
speluncicollis
strupiiana
volitans
Bessobia ihsseniana
     Creative Commons Lizenzvertrag
Erstellt am: 18.12.2021
Letzte Aktualisierung: 08.06.2022 - 01:45:23
Version: 4.2.2 von: Arved Lompe
Vorherige Version