Gattung in ColKat anzeigen Gattung: Gnathoncus Duval Coleoptera - Polyphaga - Histeridae - Saprininae
  Von Arved Lompe (n. K. Witzgall)
Informieren Sie mich bitte über Fehler oder Ergänzungen über mailbox@lompe.de
Sten Stockmann (1957): Notulae Entomologicae, Helsinki, 37(3)
  Die Epipleuren der Flügeldecken haben 3 Längslinien. Stirn auch am Innenrand der Augen ohne Randstreifen. Die Arten werden meist in Hühnerställen und Vogelnestern gefunden.  
#1 Suturalstreif kräftig, länger als die Hälfte der Flügeldecken Die erweiterte Schildchenumgebung in der Mitte des vorderen Flügeldeckendrittels auffallend fein punktiert. Schwarz, Beine braunrot.Penis [Abb.1], 2,2-3,5 mm. Vorwiegend in den Nestern des Erdziesels. In der Umgebung des Neusiedlersees nicht selten

  Gattung in ColKat anzeigen   ...suturifer Reitter


GNATHONCUS SUTURIFER.GIF
Abb.1
 
-- Suturalstreif verkürzt, in der Regel höchstens die Hälfte der Flügeldecken erreichend, andernfalls (buyssoni) Flügeldecken stark punktiert und zwischen der tiefen und dichten Punktur des Pygidiums sehr stark mikroskulptiert.

   ...1a

 
#1a Punkte des Pygidiums nabelförmig rund [Abb.2].

   ...2

GNATHONCUS BUYSSONI
Abb.2
 
-- Pygidiumspunkte ein wenig in die Quere gezogen [Abb.3].

   ...3

GNATHONCUS NIDORUM
Abb.3
 
#2 Zwischenräume der Pygidiumspunkte beim ♀ mit geringer, beim ♂ fast erloschener Mikroskulptur [Abb.4]. Flügeldecken hinten zwischen der Punktur fast glatt. Vollschwarz mit dunkelbraunen Beinen. Suturalstreif 1/3-1/6 der Flügeldeckenlänge. 2,5-4 mm. Penis [Abb.5]. Hauptsächlich in Vogelnestern, aber auch an Aas und faulenden Pilzen. Im allgemeinen ziemlich selten Die Einschnitte zwischen den Zähnen der Vorderschienen sind bei nannetensis tiefer als bei buyssoni.

Meldungen in Google Earth anzeigen  Gattung in ColKat anzeigen   ...nannetensis (Mars., 1862)


GNATHONCUS NANNETENSIS
Abb.4
GNATHONCUS NANNETENSIS.GIF
Abb.5
-- Mikroskulptur zwischen den Pygidiumspunkten sehr kräftig [Abb.6] [Abb.7]. Punkte am Flügeldeckenende durch deutliche Längsrunzeln verbunden [Abb.8]. Punktur der Flügeldecken dichter. Penis [Abb.9] [Abb.10]. Schwarz, Beine braun, Suturalstreif 1/3-2/3 der Flügeldeckenlänge. 2,2-3,4 mm. In Vogelnestern häufig

Meldungen in Google Earth anzeigen  Gattung in ColKat anzeigen   ...buyssoni Auzat, 1917


GNATHONCUS BUYSSONI
Abb.6
GNATHONCUS BUYSSONI
Abb.7
GNATHONCUS BUYSSONI
Abb.8
GNATHONCUS BUYSSONI.GIF
Abb.9
GNATHONCUS BUYSSONI
Abb.10
#3 Mikroskulptur zwischen den Pygidiumspunkten kräftig [Abb.11]. Flügeldecken hinten dicht punktiert, die Zwischenräume mit deutlichen Falten und Rissen. Suturalstreif sehr kurz, nur 1/5-1/6 der Flügeldeckenlänge. Braun, 2-3,3 mm. Penis [Abb.12]. Vereinzelt und selten, meist in Vogelnestern. (schmidti Reitter, 1894)

Meldungen in Google Earth anzeigen  Gattung in ColKat anzeigen   ...communis (Marseul, 1862)


GNATHONCUS COMMUNIS
Abb.11
GNATHONCUS COMMUNIS.GIF
Abb.12
-- Mikroskulptur zwischen den Pygidiumspunkten fast erloschen [Abb.3].

   ...4

GNATHONCUS NIDORUM
Abb.3
 
#4 Hinterer Teil der Flügeldecken weitläufig punktiert. Zwischenräume der Punkte dort glatt, höchstens ganz am Hinterrand und in den Hinterecken einige Risse und Falten. Suturalstreif 1/10-1/5 der Flügeldeckenlänge. Sehr oft ist der Suturalstreif unterbrochen und setzt sich schwächer wieder fort. Pygidiumpunktur [Abb.13] [Abb.14]. Penis [Abb.15] [Abb.16]. Dunkelbraun mit rotbraunen Beinen. Körper wenig gewölbt. Die Einschnitte zwischen den Zähnen der Vorderschienen sind bei rotundatus tiefer als bei nidorum. 1,8-3 mm. Häufigste Art. (nanus (Scriba), punctulatus Thoms.)

Meldungen in Google Earth anzeigen  Gattung in ColKat anzeigen   ...rotundatus (Kug., 1792)


GNATHONCUS ROTUNDATUS
Abb.13
GNATHONCUS ROTUNDATUS
Abb.14
GNATHONCUS ROTUNDATUS.GIF
Abb.15
GNATHONCUS ROTUNDATUS
Abb.16
-- Flügeldecken hinten dicht punktiert. Die Zwischenräume der Punkte dort mit deutlichen Rissen und Falten. Der Suturalstreif hat etwa halbe Flügeldeckenlänge und ist nicht unterbrochen. Pygidiumpunkte [Abb.17] [Abb.18]. Penis [Abb.19] [Abb.20]. Schwarz mit braunen Beinen. 1,6- 2,8 mm. In Vogelnestern, die sich in hohlen Bäumen befinden. Oft auch in Starenkästen. Seltenste Art der Gattung

Meldungen in Google Earth anzeigen  Gattung in ColKat anzeigen   ...nidorum Stockmann, 1957



GNATHONCUS NIDORUM
Abb.17
GNATHONCUS NIDORUM
Abb.18
GNATHONCUS NIDORUM.GIF
Abb.19
GNATHONCUS NIDORUM
Abb.20
  buyssoni
communis
nannetensis
nidorum
rotundatus
suturifer
     Creative Commons Lizenzvertrag
Erstellt am: 09.10.2007
Letzte Aktualisierung: 10.05.2020 - 23:40:19
Version: 3.6.1 von: Arved Lompe
Vorherige Version