Saliciphilus Sokanovsky, 1954

Coleoptera - Rhynchophora - Scolytidae - Ipinae - Taphrorychini

 

Von Arved Lompe (n. A. Pfeffer)

Bitte Fehler und Ergänzungen an mailbox@lompe.de senden

 

Größe 1,2-2,0 mm. Körper walzenförmig, braunschwarz, fein behaart, Fühler und Beine gelbbraun. Stirn des Männchen flach gewölbt, spärlich behaart, beim Weibchen mit konzentrischem, kurzem Haarschopf. Fühler mit 5-gliedriger Geißel und ovaler 4-gliedriger Keule. Halsschild am Vorderrand mit kleinen Zähnchen oder groben Höckerchen, in der Seitenansicht flach gewölbt. Basis ungerandet. Flügeldecken walzenförmig mit dicht stark punktierten Streifen und mit fein oder stark punktierten Zwischenräumen. Absturz beim Männchen und Weibchen gleichmäßig gewölbt. Entwicklung im Bast verschiedener Laubholzarten. Brutbild besteht aus unregelmäßigen sternförmigen Quergängen. Über die Generationsverhältnisse ist nichts näheres bekannt. 2 Arten, von denen 1 auch in Europa vorkommt..

 

#1

Halsschild walzenförmig, 1,2 mal so lang wie breit, am Vorderrand mit einem Kranz deutlicher und grober Höcker. Flügeldecken mit dicht und stark punktierten Streifen. Zwischenräume sehr fein punktiert und sehr kurz dicht behaart. Länge 1,2-2,0 mm. An Fagus orientalis, Carpinus orientalis. Ostbulgarien, Kaukasus, Kleinasien.

   ...ramicola (Reitter, 1894)

 

--

Halsschild walzenförmig, nur 1,1 mal so lang wie breit. Vorderrand mit kurzen, dichten Zähnchen wie bei der Gattung Hypothenemus Westw. Flügeldeckenstreifen und Zwischenräume dicht und stark punktiert und dünn behaart. Länge 1,8-2,0 mm. An Salix spp.. Zentralasien, Tian-Schan Gebirge.

   ...machnovskyi (Sokanovsky, 1952)

 

    

Letzte Aktualisierung: 28.08.2010 - 15:43:47

Copyright © 2010 Dr. Arved Lompe - All rights reserved