Gattung Oogaster Falderm.

Tenebrionidae - Stenosini

 

A.L. (n. Reitter)

Bitte Fehler und Ergänzungen an mailbox@lompe.de senden

 

Mit Dichillus sehr nahe verwandt, aber durch kurzen herzförmigen Halsschild und exakt lang eiförmige Flügeldecken leicht zu unterscheiden [Abb.1]. Die Seitenränder des Körpers sind krenuliert und die Flügeldecken mit reihigen, abstehenden Börstchen besetzt. Die Punktreihen auf den Flügeldecken sind sehr fein streifig eingerissen und die Zwischenräume mit gereihten höchst feinen Körnchen geziert. Körper rotbraun.

Abb.1

OOGASTER LEHMANNI

#1

Halsschild gedrängt, ziemlich stark punktiert, die Punkte stark länglich, fast längsstrigos, Seitenrand erloschen gekerbt., Flügeldecken nur mit angedeuteten, schwach geritzten Streifen; Glied 2 der Fühler sehr schwach quer, das dritte so lang wie breit oder wenig länger. L. 5-6 mm. Transkaukasien (Baku, Araxestal), Persien.

   ...piceus Mén.

 

--

Halsschild feiner, wenig gedrängt punktiert, die Punkte fast rund, einfach, freistehend, Seitenrand stark gekerbt oder sehr fein gezähnelt, Flügeldecken mit stärkeren, scharf eingeschnittenen Streifen, der 3. und 5. Zwischenraum an der Spitze mit nach vorne verkürzter sehr feiner, aber deutlicherer Körnchenreihe; Glied 2 der Fühler quadratisch, 3 deutlich länger als breit, Körper manchmal dunkelbraunschwarz. L. 6-7 mm. Transkaspien, Turkestan (Margelan), Persien (Luristan).

   ...lehmanni Mén.

 

    

Letzte Aktualisierung: 19.09.2008 - 13:48:18

Copyright © 2008 Dr. Arved Lompe - All rights reserved