Tribus Diaperini

Coleoptera - Heteromera - Tenebrionidae

 

A.L. (n. Kaszab)

Bitte Fehler und Ergänzungen an mailbox@lompe.de senden

 

Körper meist oval, selten gleichbreit. Kopf am Vorderrand gerundet, oder abgestutzt, eine Gelenkhaut hinter der Oberlippe ist manchmal schmal sichtbar. Die Tabelle enthält nur die in Mitteluropa vertretenen Gattungen; weitere Gattungen in Europa:

   ...Doliema

   ...Sitophagus

 

#1

Basis der Oberlippe ohne sichtbare Gelenkhaut. F. lang und dünn, nicht gekeult, zur Spitze kaum verdickt. Augen durch die Wangen fast vollkommen geteilt. Clypeus beim Weibchen sehr breit und im Bogen gerundet, Stirn nur mit stumpfen Beulen, beim Männchen aber sind die Wangen sehr breit, aufgewölbt, vorn mit scharfer Ecke, an der Seite des Clypeus scharf ausgerandet und die Kiefer stark entwickelt [Abb.1]. Stirn beim Männchen mit scharfen Erhabenheiten. Körper breiter und flacher.

   ...Gnathocerus Thunb.

Abb.1

GNATHOCERUS CORNUTUS

--

Gelenkhaut an der Basis der Oberlippe deutlich sichtbar.

   ...2

 

#2

Das 1. Glied der Hintertarsen kurz, das Endglied lang. Das Endglied der Kiefertaster zylindrisch. Die mittleren Glieder der Fühler quer oder die Fühler gekeult.

   ...3

 

--

Das 1. Glied der Hintertarsen lang und dünn, so lang oder kaum kürzer als das Klauenglied. Das Endglied der Kiefertaster beilförmig. Die mittleren Glieder der Fühler nur selten quer, ohne abgesonderte Keule. Augen vorn durch die Wangen tief ausgerandet. Seitenrand des Halsschilds scharf gekantet. Körper meist eiförmig, verhältnismäßig flach.

   ...5

 

#3

Augen vorn nicht ausgerandet. Fühler mit 5-gliedriger Keule. Flügeldecken verworren punktiert. Oberseite sehr gewölbt. Kleinere Arten [Abb.2]. 1,5-3,5 mm.

   ...Pentaphyllus Latr.

Abb.2

PENTAPHYLLUS TESTACEUS

--

Augen vorn durch die Wangen ausgerandet. Die Glieder der Fühler zur Spitze allmählich dicker. Flügeldecken punktiert-gestreift oder mit Punktreihen versehen. Größere Arten. 5,5-8 mm.

   ...4

 

#4

Fortsatz der Vorderbrust hinten kurz aufgewölbt und das Ende in dem V-förmigen Ausschnitt der Mittelbrust eng anschließend. 1. Glied der Hintertarsen kaum länger als das 2.; Körper kurzoval, sehr gewölbt [Abb.3]. Kopf beim Männchen ohne Hörner.

   ...Diaperis Fourcr.

Abb.3

DIAPERIS BOLETI

--

Fortsatz der Vorderbrust hinten niedrig und kaum länger nach hinten ausgezogen als die Vorderhüften; Mittelbrust vorn schräg abfallend und höchstens an der Basis mit einem seichten Eindruck. 1. Glied der Hintertarsen so lang wie die gemeinsame Länge des 2. und 3. Gliedes; Körper parallel, zylindrisch. Kopf beim Männchen mit 2 aufrecht stehenden Hörnchen. (Hoplocephala Lap. et Brullé)

   ...Neomida

 

#5

Fortsatz des 1. Hinterleibsternits zwischen den Hinterhüften breit und vorn abgestutzt. Halsschild trapezförmig, seine Seiten nach vorn plötzlich und gerade verengt, vorn tief ausgerandet [Abb.4]. Fortsatz der Vorderbrust breit und flach, das Ende abgestutzt. Mittelhüften weit voneinander getrennt. Tribus Scaphidemini, Gattung

   ...Scaphidema Redtb.

Abb.4

SCAPHIDEMA METALLICUM

--

Fortsatz des 1. Hinterleibsternits zwischen den Hinterhü schmal und zugespitzt oder abgerundet. Seiten des Halsschilds im Bogen verengt. Fortsatz der Vorderbrust schmäler, das Ende abgerundet oder scharf zugespitzt. Mittelhüften näher aneinander gelegen.

   ...6

 

#6

Fortsatz der Vorderbrust niedrig, kaum länger nach hinten ausgezogen als der Hinterrand der Hüften; Mittelbrust vorn schräg abfallend, höchstens an der Basis mit einem kleinen Eindruck. 1. Glied der Hintertarsen gestreckt, so lang wie die gemeinsame Länge des 2. und 3. Gliedes; Körper klein [Abb.5], Oberseite sehr fein behaart, länglich oval.

   ...Alphitophagus Steph.

Abb.5

ALPHITOPHAGUS BIFASCIATUS

--

Fortsatz der Vorderbrust hinten hoch und in die senkrecht abfallende und tief Vförmig ausgerandete Mittelbrust eingepaßt. Oberseite kahl [Abb.6]. Außenrand der Schienen mit je einem gekerbten Kiel. 1. Glied der Hintertarsen länger als das 2. und 3. Glied zusammen. Größere Arten.

   ...Platydema Lap. et Brullé

Abb.6

PLATYDEMA VIOLACEA

 


Alphitophagus
Diaperis
Doliema
Gnathocerus

Neomida
Pentaphyllus
Platydema
Scaphidema
Sitophagus

    

Letzte Aktualisierung: 19.09.2008 - 13:50:20

Copyright © 2008 Dr. Arved Lompe - All rights reserved