Gattung Clypastrea Haldeman, 1842 (Sacium Leconte)

Coleoptera - Corylophidae

 

Von Arved Lompe (n. S. Bowestead)
Bitte Fehler und Ergänzungen an mailbox@lompe.de senden

Bowestead, S. (1999 ): A revision of the Corylophidae (Coleoptera) of the West Palaearctic Region. - Instrumenta Biodiversitatis, 3:1-203 Bowestead1999 Corylophidae.pdf

 

Von der Gattung Arthrolips mit Sicherheit nur durch die abgesetzte Kehlplatte zu trennen. Hierher gehören die größten Vertreter der Familie.

 

#1

Der Nahtstreifen bis nach vorne gerade neben der Naht laufend und der Nahtzwischenraum schmal, mit nur 1 Punktreihe [Abb.1].

   ...5

Abb.1

CLYPASTREA ORIENTALIS

--

Der Nahtstreifen gerade oder etwas gebogen nach außen laufend und dadurch der Nahtzwischenraum breiter, mit 2-3 Punktreihen [Abb.2].

   ...2

Abb.2

CLYPASTREA LATA

#2

Halsschild an der Basis schmäler als die Flügeldecken an den Schultern [Abb.3], Halsschildvorderrand etwas länger, parabelförmig gebogen. Relativ schlanke, nur flach gewölbte Art. Aedoeagus [Abb.4]; Spermatheka [Abb.5].1,6-2 mm. Bevorzugt in mulmigem Fichtenholz. Palaearktisch boreo-alpin verbreitet; in Mitteleuropa sehr sporadisch und sehr selten.

   ...pusilla (Gyll., 1810)

Abb.3

Abb.4

CLYPASTREA PUSILLACLYPASTREA PUSILLA.GIF

Abb.5

CLYPASTREA PUSILLA

--

Stärker gewölbte Arten, Halsschildbasis nicht auffallend schmäler als die Flügeldecken.

   ...3

 

#3

Flügeldecken an der Spitze glatt und glänzend, ohne Mikroskulptur. Umriß gleichmäßig oval [Abb.6]. Die Punktierung der Oberseite ziemlich stark. Aedoeagus [Abb.7]; Spermatheka [Abb.8]. 1,45-1,65 mm. Bevorzugt an mulmigem Eichenholz. Mittel- und Südeuropa. Aus Frankreich beschrieben und von Spanien bis zur Türkei verbreitet; nach Norden bis Österreich (Umg. Wien).

   ...brunnea Bris., 1863

Abb.6

Abb.7

CLYPASTREA BRUNNEACLYPASTREA BRUNNEA.GIF

Abb.8

CLYPASTREA BRUNNEASPERM

--

Flügeldecken an der Spitze mit +/- isodiametrisch genetzter Mikroskulptur.

   ...4

 

#4

Halsschildvorderrand gleichmäßig flach gerundet [Abb.9]. Flügeldecken etwas stärker punktiert. Aedoeagus [Abb.10]; Spermatheka [Abb.11]. 1,4-1,7 mm. An morschem Eichen- und Buchenholz. Südosteuropa, bis Italien und Österreich (Steiermark).

   ...reitteri Bowestead, 1999

Abb.9

Abb.10

CLYPASTREA REITTERICLYPASTREA REITTERI.GIF

Abb.11

CLYPASTREA REITTERI

--

Halsschildvorderrand spitzbogig gerundet [Abb.2]. Flügeldecken fein punktiert. Aedoeagus [Abb.12]; Spermatheka [Abb.13]. 1,47-1,78 mm. Im Humus im Bereich zerfallender Buchen. Kaukasus.

   ...lata Reitter

Abb.2

Abb.12

CLYPASTREA LATACLYPASTREA LATA.GIF

Abb.13

CLYPASTREA LATA

#5

Habitus [Abb.14]. Flügeldecken zwischen den Punkten mit gerundet netzmaschiger, isodiametrischer Mikroskulptur. ♂ mit vergrößerter Fühlerkeule mit queren Gliedern [Abb.15]. Aedoeagus [Abb.16]; Spermatheka. 1,3-1,7 mm [Abb.17]. Endemisch auf Madeira; sicher sehr selten, da seit Wollaston keine weiteren Ex. bekannt wurden. .

   ...maderae (Kraatz, 1869)

Abb.14

Abb.15

Abb.16

CLYPASTREA MADERAECLYPASTREA MADERAECLYPASTREA MADERAE.GIF

Abb.17

CLYPASTREA MADERAE

--

Flügeldecken zwischen den Punkten glatt.

   ...6

 

#6

Flügeldecken 2,6x so lang wie der Halsschild [Abb.1]. Aedoeagus [Abb.18]; Spermatheka [Abb.19]. 1,1-1,5 mm. Geflügelt. An alten Eichen. Südosteuropa, bis Italien; sehr selten.

   ...orientalis (Reitter, 1877)

Abb.1

Abb.18

CLYPASTREA ORIENTALISCLYPASTREA ORIENTALIS.GIF

Abb.19

CLYPASTREA ORIENTALIS

--

Flügeldecken 1,8x so lang wie der Halsschild [Abb.20]. Flügel reduziert. Spermatheka [Abb.21]. 1-1,15 mm. Bowestead kannte nur 2 ♀. Kanarische Inseln; endemisch auf Teneriffa (Lorbeerwald im Anaga-Gebirge).

   ...palmi Bowestead, 1999

Abb.20

Abb.21

CLYPASTREA PALMICLYPASTREA PALMI

 


brunnea
lata
maderae

orientalis
palmi
pusilla
reitteri

    

Letzte Aktualisierung: 15.10.2011 - 17:17:32

Copyright © 2011 Dr. Arved Lompe - All rights reserved