Gattung Caecoparvus Jeannel, 1937

Coleoptera - Carabidae - Trechinae - Anillini - Caecoparvus-gruppe

 

Von Arved Lompe (n. R. Jeannel)

Bitte Fehler und Ergänzungen an mailbox@lompe.de senden

 

Arten aus Griechenland. Man findet die Tiere im Bodengesiebe und unter tief eingebetteten Steinen in Gebieten, die wohl auch im Sommer immer noch eine Restfeuchte haben, also im Gebirge auf der Nordwestseite in der Wolkenzone (1500-188 m) oder in der Nähe von Gewässern, besonders quelligen Stellen. Die Tiere bewegen sich oft erst sehr spät (nach 5 min!) und sind dann im lehmigen Untergrund kaum zu entdecken.

 

 

Weitere Arten, die noch nicht in der Tabelle aufgeführt sind:

Aedoeagus [Abb.1]. Oros Vardousia

Meldungen in Google Earth anzeigen   ...berrutii Giachino & Vailati, 2010

Aedoeagus [Abb.2]. Oros Iti

Meldungen in Google Earth anzeigen   ...hercules Giachino & Vailati, 2010

Mittlere Fühlerglieder kugelig. Aedoeagus [Abb.3]. Oros Oxia

Meldungen in Google Earth anzeigen   ...lompei Giachino & Vailati, 2010

Aedoeagus [Abb.4]. Oros Kallidromo

Meldungen in Google Earth anzeigen   ...leonidae Giachino & Vailati, 2010

Abb.1

Abb.2

CAECOPARVUS BERRUTIICAECOPARVUS HERCULES

Abb.3

Abb.4

CAECOPARVUS LOMPEICAECOPARVUS LEONIDAE

#1

Halsschild so lang wie breit, nach hinten verschmälert.

   ...2

 

--

Halsschild quer, nach hinten wenig verengt, die Hinterwinkel immer verrundet.

   ...3

 

#2

Halsschildseiten nach hinten lang und seicht ausgerandet [Abb.5], die Hinterecken stumpfwinklig aber scharf; der Basalrand am äußersten Ende neben den Hinterwinkeln kurz ausgerandet [Abb.6]. Mittlere Fühlerglieder ein ganz bischen länger als breit. Aedoeagus [Abb.7] [Abb.8]. 1-1,2 mm. Griechenland, Peloponnes (Taygetos-Gebirge).

Meldungen in Google Earth anzeigen   ...muelleri Gglb., 1900

Abb.5

Abb.6

CAECOPARVUS MUELLERICAECOPARVUS MUELLERI

Abb.7

Abb.8

CAECOPARVUS MUELLERICAECOPARVUS MUELLERI

--

Halsschildseiten nur kurz vor den Hinterecken ausgerandet, letztere verrundet [Abb.9]. 1-1,2 mm. Griechenland (Parnass-Gebirge).

   ...parnassicus Breit, 1923

Abb.9

CAECOPARVUS PARNASSICUS

#3

Gestreckter, etwas größer als muelleri, gewölbt. Halsschild an den Seiten ziemlich stark zur Basis verengt. 1,3-1,4 mm. Griechenland, Peloponnes (Mainalon-Gebirge).

Meldungen in Google Earth anzeigen   ...arcadicus Müller, 1935

 

--

Deutlich gröpßer und weniger gewölbt. Halsschild viel ausladender, zur Basis sehr wenig verengt, Netzmaschen auf der Stirn viel deutlicher. 1,5 mm. Griechenland: Peloponnes (Chelmos-Gebirge).

   ...meschniggi Winkler, 1936

 

 


arcadicus
berrutii
hercules

leonidae
lompei
meschniggi
muelleri
parnassicus

    

Letzte Aktualisierung: 20.04.2010 - 01:16:31

Copyright © 2010 Dr. Arved Lompe - All rights reserved