Gattung Stilbus Seidl. Coleoptera - Polyphaga - Tarsen-5-5-5 - Phalacridae
  Von Arved Lompe. (n. H. Vogt)
Informieren Sie mich bitte über Fehler oder Ergänzungen über mailbox@lompe.de
Svec, Z. & Angelini, F. (1996): The Italian species of Phalacridae with the description of Olibus demarzoi sp.n. - Bolletino della Società Entomologica Italiana (Genova), 127(3):199-212 Private Datei: F:\taxa\coleo\scans\Svec&Angelini1996 Phalacridae.pdf
  Gestalt ähnlich Olibrus, Schildchen klein. Flügeldecken wie bei Phalacrus nur mit einem Hauptstreif. Die Randlinien des nach vorn zwischen die Mittelhüften gestreckten Mittelfortsatzes der Hinterbrust verlaufen nach hinten als gewinkelte oder gebogene Schenkellinien um die Mittelhüften. Die ♂ haben verbreiterte Vordertarsen und eine flache Grube in der Mitte der Hinterbrust. Im Gegensatz zu den beiden anderen Gattungen fehlt beim ♀ ein ausstülpbarer Ovipositor. Vorderschienen an der Außenseite vor der Spitze mit 2 Dornen. Über die Entwicklung dieser sehr häufigen Käfer ist bisher nichts bekannt.  
#1 Der zwischen den Vorderhüften nach hinten ragende Fortsatz der Vorderbrust trägt an seinem verbreiterten Hinterende einige (4-5) schwer zu sehende kleine Borsten [Abb.1] [Abb.2] am Rand der Kante.

   ...2

STILBUS OBLONGUS
Abb.1
STILBUS OBLONGUS
Abb.2
-- Der Fortsatz der Vorderbrust mit 4-8 starken Dornen [Abb.3] [Abb.4].

   ...3

STILBUS TESTACEUS
Abb.3
STILBUS TESTACEUS
Abb.4
#2 Mikroskulptur der Flügeldecken deutlicher, aus gleichmäßigen isodiametrischen Maschen bestehend [Abb.5]. Unterseite einschließlich der Hinterbrust rotbraun. Oberseite hell rotbraun bis schwarz, Flügeldecken ganz oder hinten abgesetzt heller [Abb.6]. Halsschildhinterwinkel von der Seite gesehen abgerundet. Aedoeagus [Abb.7], Paramere (links) und Penis (rechts) [Abb.8]. 1,7-2,1 mm. An Schilf ( Phragmites) oder Rohrkolben ( Typha) gebunden, in den Alpen sehr selten, sonst häufig.

Meldungen in Google Earth anzeigen   ...oblongus (Er., 1845)

STILBUS OBLONGUS
Abb.5
STILBUS OBLONGUS
Abb.6
STILBUS OBLONGUS.GIF
Abb.7
STILBUS OBLONGUS
Abb.8
-- Mikroskulptur der Oberseite schwach, erst bei 80-facher Vergrößerung erkennbar. Hinterbrust schwarz oder pechbraun. Oberseite ebenfalls schwarzbraun bis pechbraun, Halsschildhinterwinkel und Flügeldecken zur Spitze zunehmend heller rötlichbraun. Tegmen [Abb.9]. 2,2-2,4 mm. Von Südosteuropa ins südöstliche Mitteleuropa verbreitet; bisher in der Slowakei, dem Burgenland und Niederösterreich nachgewiesen.

   ...pannonicus Franz, 1968

STILBUS PANNONICUS
Abb.9
 
#3 Halsschildhinterwinkel von der Seite gesehen scharf rechtwinklig. Mikroskulptur aus wenig gestörten Querwellen bestehend. Kopf und Halsschild dunkel, Flügeldecken gewöhnlich rotbraun, zur Spitze heller. Körperform ± rundlichoval. Aedoeagus [Abb.10]. 2,2-2,4 mm. Allgemein häufige Art; nicht an Feuchtstellen gebunden, im Alpengebiet selten.

Meldungen in Google Earth anzeigen   ...testaceus (Panz., 1797)

STILBUS TESTACEUS.JPG
Abb.10
 
-- Hinterwinkel des Halsschilds etwas stumpfwinklig, abgerundet. Mikroskulptur der Oberseite deutlicher. Stellenweise setzt sich die Maschenzeichnung, daneben die Querwellung durch. Körper länglichoval. Fast ganz schwarz, Flügeldecken im hinteren Drittel nur unscharf bräunlich aufgehellt. Aedoeagus [Abb.11]. 1,7-2 mm. Im Norden und Westen weit verbreitet, vorzugsweise in Feuchtbiotopen. Im Alpengebiet nach Osten nur bis Oberösterreich nachgewiesen.

Meldungen in Google Earth anzeigen   ...atomarius (L., 1767)

STILBUS ATOMARIUS.JPG
Abb.11
 
  atomarius
oblongus
pannonicus
testaceus
     Creative Commons Lizenzvertrag
Erstellt am: 24.06.2010
Letzte Aktualisierung: 09.11.2018 - 14:09:59
Käfer Europas von Arved Lompe / Stilbus von Arved Lompe.
sind lizenziert unter den Bedingungen der
Creative Commons International 4.0 Lizenz BY-SA
(Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen)