Gattung Rabdocerus Muls. Coleoptera - Tarsen-5-5-4 - Salpingidae
  Von Arved Lompe (n. Z. Kaszab) Bitte Fehler und Ergänzungen an mailbox@lompe.de senden
  Gestreckt und ziemlich abgeflacht. Kopf nicht rüsselartig. Augen stark vorragend, Stirn zwischen den Augen sehr breit und fast vollkommen flach, seitlich bis zum Vorderrand der Augen scharf gerandet. Halsschild breiter als lang, die Basis gerandet, beiderseits eingedrückt. Die Basis der Flügeldecken viel breiter als der Halsschild, nach hinten leicht erweitert, vorn hinter der Basis quer eingedrückt, vor dem Eindruck unregelmäßig punktiert, hinter diesem ist die Punktierung in Reihen geordnet. Fühler fast direkt vor den Augen entspringend.  
#1 Oberseite fein punktiert, die Punktierung spärlich. Die Punktreihen der Flügeldecken ebenfalls fein. Die Eindrücke vor der Basis des Halsschilds scharf, 2 innere Eindrücke sind einander genähert, die äußeren Eindrücke sehr klein. Kopf samt den Augen etwas schmäler als der Halsschild Glänzend bronzefarbig. Fühler mit 5 größeren und dunkleren Endgliedern 2,8-3,8 mm [Abb.1]. In ganz Nord- und Mitteleuropa verbreitet, nicht häufig.

Meldungen in Google Earth anzeigen   ...foveolatus (Ljungh, 1823)

RABOCERUS FOVEOLATUS
Abb.1
 
-- Kopf und Halsschild sehr grob punktiert, die Punktreihen der Flügeldecken ebenfalls gröber, jedoch feiner als die Punkte der Scheibe des Halsschilds [Abb.2]. Kopf mit den vorragenden Augen so breit wie der Halsschild, die Eindrücke der Halsschildbasis erloschen, seitlicher Eindruck länglich, er bildet eine kleine Furche. Glänzend bronzefarben. Fühler mit 6 größeren und dunkleren Endgliedern 3-4 mm. In Nord- und Mitteleuropa verbreitet, vereinzelt und selten.

Meldungen in Google Earth anzeigen   ...gabrieli (Gerh., 1901)

RABOCERUS GABRIELI
Abb.2
 
     Erstellt am: 05.08.2009
Letzte Aktualisierung: 24.02.2013 - 14:08:31
Copyright © 2013 Dr. Arved Lompe - All rights reserved