Gattung Ptinella Motsch. Coleoptera - Ptiliidae
  Von Arved Lompe (n. C. Besuchet)
Bitte Fehler und Ergänzungen an mailbox@lompe.de senden
Sörensson, M. & Johnson, C. (2004) The first European records of the pantropical genus Bambara Vuillet, and a review of the immigrant featherwing beetles in Europe (Coleoptera: Ptiliidae). Koleopterologische Rundschau, 74, 287-302.
Vorst, O. (2012 ): A new invasive Ptinella Motschulsky from Europe and North America (Coleoptera: Ptiliidae) - Zootaxa, 3270:63-66 Private Datei: F:\taxa\coleo\scans\Vorst2012 Ptinella_populicola.pdfVorst, O. (2012 ): A new invasive Ptinella Motschulsky from Europe and North America (Coleoptera: Ptiliidae) - Zootaxa, 3270:63-66 Private Datei: F:\taxa\coleo\scans\Vorst2012 Ptinella_populicola.pdfVorst, O. (2012 ): A new invasive Ptinella Motschulsky from Europe and North America (Coleoptera: Ptiliidae) - Zootaxa, 3270:63-66 Private Datei: F:\taxa\coleo\scans\Vorst2012 Ptinella_populicola.pdf
  Körper ± abgeflacht, hell gelblich braun. Die Scheibe des Halsschilds zeigt oft 2 längliche Eindrücke. ♂: Hinterleib mehr zugespitzt, sonst ohne sichtbare Geschlechtsmerkmale. Die meisten Arten haben 2 Formen. Bei der geflügelten Form (forma alata) sind die Flügel gut entwickelt, pigmentiert und funktionsfähig; sie überragen die Flügeldecken, deren Durchsichtigkeit übrigens erlaubt, sie sehr deutlich zu sehen; die Augen sind durchweg gut entwickelt und pigmentiert. Bei der flügellosen Form (forma aptera) sind Flügel und Augen teilweise oder vollständig rückgebildet, die Flügeldecken oft etwas kürzer als bei der forma alata. Beide Geschlechter sind in der geflügelten und der flügellosen Form vertreten. Die letztere ist durchweg häufiger. Fast alle Ptinella-Arten leben an faulem Holz oder unter Rinde. Mir nicht bekannt sind 3 weitere aus Europa gemedete Arten, davon 2 Adventivarten, die aus Neuseeland und/oder Australien eingeführt wurden und auf den Britischen Inseln wohl heimisch geworden sind:
Großbritannien, Irland.

   ...cavelli (Broun, 1893)


Großbritannien, Irland.

   ...taylorae Johnson, 1977


Rußland, Finnland, Schweden.

   ...johnsoni Rutanen, 1985


#1 Flügeldecken kurz, 1,5-2 x so lang wie der Halsschild [Abb.1]. Jede Art mit 2 Formen, eine geflügelt und großäugig, die andere flügellos, kleinäugig oder augenlos. Hinterhüften breit getrennt, an ihrem Außenrand mit einer ziemlich großen und vorspringenden dreieckigen Platte.

   ...1a

PTINELLA APTERA
Abb.1
 
-- Flügeldecken ziemlich lang, 2,33-2,5 x so lang wie der Halsschild. Mentum und Submentum nur mit einigen Borsten. 3. Fühlerglied mit einer sehr deutlichen Einschnürung vor der Basis. Halsschild mit 2 deutlichen länglichen Eindrücken. Epipleuren nicht durch ein Kielchen abgetrennt; Flügeldeckenenden sehr schräg abgestutzt. ♂: Scheibe des letzten Tergits mit zahlreichen dichtgestellten Haaren. Halsschild nicht oder kaum lederartig gerunzelt, in den beiden Eindrücken mit großen, oberflächlichen, unregelmäßigen und deutlich genabelten Punktgrübchen, die sich zu den Halsschildseiten in flache, dann gut markierte Körnchen umwandeln. Oberseite ziemlich glänzend dunkel braun. ♂: Die sehr dichte Behaarung des letzten Tergits bildet bei Ansicht von oben ein kleines Näpfchen. ♀: Spermatheca [Abb.2]. 0,68-0,73 mm. Nur die Forma alata bekannt. Südengland: Grafschaft Berks. Bei Lasius brunneus. (subvariolosum (Joy et Britten))

   ...simsoni (Matth.)

PTINELLA SIMSONI
Abb.2
 
#1a Halsschildhinterwinkel deutlich eckig [Abb.3] [Abb.4]. Vorderwinkel der Mittelbrust mit einem vorspringenden Schulterzahn [Abb.5].

   ...2

PTINELLA BRITANNICA
Abb.3
PTINELLA MEKURA
Abb.4
PTINELLA LIMBATA
Abb.5
 
-- Halsschildhinterwinkel deutlich abgerundet [Abb.6] [Abb.7]. Vorderwinkel der Mittelbrust winkelig abgerundet, ohne Schulterzahn.

   ...6

PTINELLA TENELLA
Abb.6
PTINELLA TENELLA
Abb.7
#2 Halsschild in gerader Linie bis zu den Hinterwinkeln leicht verengt [Abb.4]. Flügeldecken zusammen deutlich breiter als lang. Retikulation des Halsschilds wenig deutlich, aus seichten Maschen gebildet, die ± zusammenfließen. Forma aptera: Augen vollständig atrophiert. Forma alata noch unbekannt. ♀: Spermatheca [Abb.8]. 0,6-0,65 mm. Japan, Norditalien, Tessin, Südfrankreich bis Lyon und Insel Ibiza. Die Art scheint tief im Boden zu leben.

   ...mekura Kubota

PTINELLA MEKURA
Abb.8
 
-- Halsschildseiten gerundet, deutlich nach hinten verengt, aber vor den Hinterecken ± konkav [Abb.3]. Flügeldecken länger, nur wenig breiter als lang, so lang oder länger als breit.

   ...3

PTINELLA BRITANNICA
Abb.3
 
#3 Retikulation des Halsschilds wenig deutlich, aus seichten Maschen gebildet, die ± zusammenfließen. Hinterleib schlanker, am Ende gerundet verengt. Forma aptera: Augen vollständig atrophiert; Flügeldecken wenig breiter oder so breit wie lang. Forma alata (ratisbonensis (Gillm.)): Augen groß und gewölbt; Flügeldecken deutlich länger als breit. ♀: Spermatheca [Abb.9]. 0,6-0,8 mm. Europa und Marokko, gemein in Westeuropa. (pallida (Er.), tenuis Csiki).

Meldungen in Google Earth anzeigen   ...aptera (Guer., 1839)

PTINELLA APTERA
Abb.9
 
-- - Retikulation des Halsschilds sehr deutlich, aus gut markierten, nicht zusammenfließenden Maschen. Hinterleib breiter, sein Ende stumpfer. Augen bei den flügellosen Formen teilweise rückgebildet.

   ...4

 
#4 Epipleuren durch ein schwaches Kielchen abgegrenzt, mitunter nur an der Basis und auch nur bei seitlicher Betrachtung sichtbar.

   ...4a

 
-- Epipleuren nicht durch ein Kielchen abgegrenzt. Retikulation der Kopfoberseite sehr deutlich, aus gut markierten, nicht zusammenfließenden Maschen.

   ...5

 
#4a Etwas größere Art: 0,75-0,8 mm. Retikulation der Kopfoberseite wenig deutlich, aus seichten, ± zusammenfließenden Maschen. Forma aptera: Augen klein, unpigmentiert; Flügeldecken fast 2 x so lang wie der Halsschild. Forma alata: Augen verhältnismäßig klein aber gut pigmentiert: Flügeldecken 2 x so lang wie der Halsschild. ♀: Spermatheca [Abb.10]. Südengland, Holland, Schweiz, Österreich, Karpaten und Toskana. In Maulwurfsnestern.

   ...britannica Matth., 1858

PTINELLA BRITANNICA
Abb.10
 
-- Etwas kleinere Art: 0,62-0,7 mm [Abb.11]. Kopf auf der Oberseite mit kräftiger Retikulation, matt.
Forma alata: Körper ziemlich breit, gelbbraun bis braun mit hellen Fühlern und Beinen. Halsschild vor den rechtwinkligen Hinterecken etwas ausgerandet; kräftig mikroskulptiert. Flügeldecken 1,8-2 x so lang wie der Halsschild, etwa in der Mitte am breitesten, die Schultern deutlich gezähnt, die Netzmaschen der Oberseite größer und weniger deutlich als auf Kopf und Halsschild, daher etwas glänzender. Kielchen der Epipleuren vorne deutlich, aber von oben schlecht sichtbar. Bisher nur ♀ bekannt. Spermatheka [Abb.12].
Forma aptera: Heller als die geflügelte Form und noch etwas kleiner, 0,58-0,62 mm. Augen schwach entwickelt mit ca. 10 Ommatiden. Bisher nur ♂ bekannt. Aedoeagus [Abb.13]. Kürzlich aus Holland beschrieben, dort unter Rinde abgestorbener Pappeln gefunden und nach der Beschreibung wohl hier einzuordnen. Auch aus Nordamerika (USA, Maryland, Plummers Island) bekannt; es ist unbekannt, ob dies die urprüngliche Heimat ist. Bei uns sicher eine Adventivart.

   ...populicola Vorst, 2012


PTINELLA POPULICOLA
Abb.11
PTINELLA POPULICOLA
Abb.12
PTINELLA POPULICOLA.GIF
Abb.13
 
#5 Halsschildseiten stärker gerundet [Abb.5]; Flügeldecken bei beiden Formen 2 x oder fast 2 x solang wie der Halsschild [Abb.14]. Halsschildscheibe mit 2 meist deutlichen länglichen Eindrücken. Forma aptera (testacea (Heer)): Flügel verhältnismäßig gut entwickelt, aber unpigmentiert; Augen ziemlich groß, gewölbt, aber entfärbt. Forma alata: Augen groß, gewölbt und pigmentiert. ♀: Spermatheca [Abb.15] [Abb.16]. 0,75-0,9 mm. Norditalien, Mittel- und Nordeuropa, nicht selten. (biimpressa Reitt.).

Meldungen in Google Earth anzeigen   ...limbata (Heer, 1841)

PTINELLA LIMBATA
Abb.5
PTINELLA LIMBATA
Abb.14
PTINELLA LIMBATA
Abb.15
PTINELLA LIMBATA.JPG
Abb.16
-- Halsschildseiten weniger gerundet [Abb.17]; Flügeldecken 1,6 x so lang wie der Halsschild bei der flügellosen Form, 2 x so lang wie der Halsschild bei der geflügelten Form. Halsschildscheibe meist mit 2 flachen länglichen Eindrücken, die aber auch fehlen können. Forma aptera: Flügel vollständig rückgebildet; Augen klein, unpigmentiert. Forma alata (punctipennis (Fairm. et Bris.)): Augen groß, gewölbt und pigmentiert. ♀: Spermatheca [Abb.18]. 0,7-0,85 mm. Südengland, Dänemark, Südfinnland, Hessen, Frankreich, Schweiz, Südeuropa und Marokko. (maria Matth.).

Meldungen in Google Earth anzeigen   ...denticollis (Fairm., 1857)

PTINELLA DENTICOLLIS
Abb.17
PTINELLA DENTICOLLIS
Abb.18
#6 Retikulation der Kopfoberseite sehr deutlich, aus gut markierten, nicht zusammenfließenden Maschen [Abb.19]. Halsschild weniger quer. Forma aptera: Augen vollständig atrophiert; Flügeldecken so lang wie breit. Forma alata (gracilis (Gillm.)): Augen groß und gewölbt; Flügeldecken etwas länger als breit. ♂: Aedoeagus [Abb.20]; ♀: Spermatheca [Abb.21]. 0,5-0,6 mm. Östliches Mitteleuropa, westlich bis Bayern. Schweden und Finnland.

Meldungen in Google Earth anzeigen   ...tenella (Er., 1845)

PTINELLA TENELLA
Abb.19
PTINELLA TENELLA.JPG
Abb.20
PTINELLA TENELLA
Abb.21
 
-- Retikulation der Kopfoberseite wenig deutlich, aus seichten, ± zusammenfließenden Maschen. Halsschild deutlicher quer, auf seiner Scheibe oft mit 2 gut markierten länglichen Eindrücken. Forma aptera: Augen vollständig rückgebildet; Flügeldecken so lang wie breit. Forma alata: Augen groß und gewölbt; Flügeldecken so lang wie breit. ♀: Spermatheca [Abb.22]. 0,6-0,7 mm. Südfinnland, östliches Mitteleuropa, Bayern und Südwestfrankreich.

   ...microscopica (Gillm., 1845)

PTINELLA MICROSCOPICA
Abb.22
 
-- In Europa eingeschleppte Art. Von den heimischen Arten durch die Form der Spermatheka leicht zu unterscheiden [Abb.23]. Parthenogenetisch. Die Art findet sich fast ausschließlich unter losen Rinden, Vorzugsweise an Eiche. England, Niederlande. Mehrfach und in Anzahl im nördlichen Rheinland gefunden.

   ...errabunda Johns., 1975

PTINELLA ERRABUNDA
Abb.23
 
  aptera
britannica
cavelli
denticollis
errabunda
johnsoni
limbata
mekura
microscopica
populicola
simsoni
taylorae
tenella
     Erstellt am: 12.06.2013
Letzte Aktualisierung: 30.12.2014 - 23:46:37
Copyright © 2014 Dr. Arved Lompe - All rights reserved