Gattung: Monotoma Herbst, 1793 Coleoptera - Monotomidae
  Von Arved Lompe (n. H. Vogt u.a.)
Informieren Sie mich bitte über Fehler oder Ergänzungen über mailbox@lompe.de
Reitter, E. (1901): Die europäischen Arten der Coleopteren-Gattung Monotoma Hrbst. - Wiener Entomologische Zeitung, 20(10):193-197 Private Datei: F:\taxa\coleo\scans\Reitter1901 Monotoma.pdf
Holzschuh, C. & Lohse, G.A. (1981 ): Eine neue Art der Gattung Monotoma Herbst aus Mitteleuropa: Monotoma gotzi n. sp. - Entomologische Blätter, 77(3):175-177 Holzschu_et_Lohse1981.tif
Vorst, O. (1999): Monotoma quadricollis Aubé, an overlooked species (Col., Monotomidae) - Koleopterologische Rundschau, 69: 153-156 Private Datei: F:\taxa\coleo\scans\Vorst1999 Monotoma quadricollis.pdf
Bousquet, Y. & Laplante, S. (1999): Taxonomic review of the Canadian species of the genus Monotoma Herbst (Coleoptera, Monotomidae) - Proceedings of the Entomological Society of Ontario, 130:67-96 Private Datei: F:\taxa\coleo\scans\Bousquet&Laplante1999 Monotoma Kanada.pdf
  Bei den ♂ sind die Spitzen der Vorder- und oft auch der Mittel- und Hinterschienen kurz einwärts gebogen und an der Innenseite mit Zähnchen besetzt; die ♂ haben ein kleines, überzähliges Dorsalsegment, woran sie leicht zu erkennen sind. Unsere Arten leben unter verrottenden Pflanzenstoffen, oft massenhaft in Komposthaufen, abends schwärmend. 2 unserer Arten sind Ameisengäste. In Europa 14 Arten in 3 Untergattungen. Bei der Untersuchung der Aedoeagi ist zu beachten, daß bei ausgefärbten Tieren deutlich mehr Strukturen zu erkennen sind. Tabelle der kanadischen Arten siehe

   ...Monotoma_NA@en

  Frankreich.

   ...perplexa Rey, 1889


Südrußland.

   ...specialis Nikitsky, 1985

#1 Schläfen hinter den Augen gerade und wesentlich länger als der Augendurchmesser [Abb.1]. Zum Teil Ameisengäste.

   ...2

MONOTOMA QUADRIFOVEOLATA
Abb.1
 
-- Schläfen kürzer als die Augen, backen- oder zahnförmig [Abb.2]. Stirn vor den Augen seitlich ± zahnförmig erweitert. Alle Arten hellbraun, rostbraun bis dunkel, Fühler und Beine stets, Flügeldecken manchmal heller als der Vorderkörper. In faulenden Vegetabilien, Kompost, Heu, Mist usw.; abends schwärmend. Untergattung Monotoma s. str.

   ...4

MONOTOMA PICIPES
Abb.2
 
#2 Halsschild fast quadratisch mit parallelen Seiten [Abb.3], beiderseits der Mittellinie mit je 2 hintereinander liegenden, längs verbundenen tiefen Gruben und einer Furche neben dem Seitenrand; der Halsschild zeigt damit 3 durch aufstehende Haarschuppen hervorgehobene Längswülste [Abb.4] [Abb.5]. Halsschildvorderecken kurz verrundet, nicht besonders betont. Oberseite braunrot. Flügeldecken matt glänzend, mit feinen Punkt- und Haarreihen [Abb.6]. Aedoeagus [Abb.7] [Abb.8]. 1,9-2,3 mm. West- und Südeuropa, aus dem Gebiet nur wenige, meist alte Angaben aus Ostdeutschland, Tschechoslovakei, Wien und südlicher Steiermark, sehr selten, meist synanthrop in Kompost, Heu usw.. Untergattung Monotomina Nikitsky, 1986

Meldungen in Google Earth anzeigen   ...quadrifoveolata Aubé, 1837


Bei flachen Halsschildgruben vergleiche testaceaLZ    >>>12 bei der die Augen nur wenig länger als die Schläfen sind.
MONOTOMA QUADRIFOVEOLATA
Abb.3
MONOTOMA QUADRIFOVEOLATA
Abb.4
MONOTOMA QUADRIFOVEOLATA
Abb.5
MONOTOMA QUADRIFOVEOLATA
Abb.6
MONOTOMA QUADRIFOVEOLATA.GIF
Abb.7
MONOTOMA QUADRIFOVEOLATA
Abb.8
-- Halsschild länger als breit und nach vorne ± verengt, nur mit 2 schwachen Eindrücken vor der Basis. Halsschildvorderecken durch einen breiten Zahn betont, Halsschildseiten kräftiger gezähnelt. Oberseite dunkel. Flügeldecken ganz matt, rauhkörnig, viel kräftiger punktiert, mit kurzen Borstenschüppchen reihig besetzt. Ameisengäste. Untergattung Gyrocecis Thoms.

   ...3

 
#3 Halsschild nach vorn stark verengt [Abb.9], mit kräftig nach vorn-außen vorspringenden Vorderwinkeln, hinter denselben etwas ausgeschweift. Flügeldecken [Abb.10] etwa 1,8 x so lang wie breit (messen, nicht schätzen!). Beim ♂ sind alle Schienen leicht einwärts gebogen und haben an innen an der Spitze ein langes Zähnchen. Aedoeagus [Abb.11] [Abb.12]. 2,5-3 mm. In Nestern verschiedener Formica-Arten häufig, oft zusammen mit der folgenden Art.

Meldungen in Google Earth anzeigen   ...conicicollis Chevrolat, 1837

MONOTOMA CONICICOLLIS
Abb.9
MONOTOMA CONICICOLLIS
Abb.10
MONOTOMA CONICICOLLIS.JPG
Abb.11
MONOTOMA CONICICOLLIS
Abb.12
-- Halsschild weniger stark, gerade verengt [Abb.13], mit schwach prononciertem Zahn in den Vorderwinkeln, die Seiten weniger auffällig gezähnelt. Kopf kürzer, die Schläfen kürzer als bei der vorigen Art. Flügeldecken etwa 1,6x so lang wie breit; die größte Breite liegt näher zur Mitte [Abb.14]. Das ♂ hat gerade Schienen und keine Zähnchen an der Spitze. Aedoeagus [Abb.15]. 2,5-2,8 mm. Überall im Gebiet bei Formica-Arten, meist seltener als die vorige Art.

Meldungen in Google Earth anzeigen   ...angusticollis (Gyll., 1827)

MONOTOMA ANGUSTICOLLIS
Abb.13
MONOTOMA ANGUSTICOLLIS
Abb.14
MONOTOMA ANGUSTICOLLIS.JPG
Abb.15
 
#4 Halsschild hinten breit verrundet, ohne deutliche Hinterecken [Abb.16]. Kleinste, etwas glänzende Art mit ziemlich glatten Flügeldecken: 1,4-1,9 mm [Abb.17]. Vorderteil des Kopfes vor den Augen (Clypeus) nach unten geneigt. Flügeldecken ziemlich glatt, mit sehr feinen, nur stellenweise undeutlich gereihten Punkten besetzt, die sehr feinen Härchen nicht gereiht. Schläfen sehr kurz, kürzer als die halbe Augenlänge, hinten scharf spitzig abgeschnitten, Halsschild etwas länger als breit, an den Seiten kaum erkennbar gekerbt, vor der Basis mit 2 länglichen Gruben. Flügeldecken schmal, nach hinten leicht verengt, schwach glänzend. Aedoeagus [Abb.18] [Abb.19]. Im ganzen Gebiet, stellenweise häufig.

Meldungen in Google Earth anzeigen   ...longicollis (Gyll., 1827)

MONOTOMA LONGICOLLIS
Abb.16
MONOTOMA LONGICOLLIS
Abb.17
MONOTOMA LONGICOLLIS.GIF
Abb.18
MONOTOMA LONGICOLLIS
Abb.19
-- Halsschild mit durch ein Zähnchen betonten Hinterecken, dieses manchmal sehr klein. Mindestens 1,8 mm lang. Kopf, Halsschild und Flügeldecken meist rauher, matt, mit gröberen Punkten und deutlicheren sauber gereihten Haaren beziehungsweise Borsten besetzt. Clypeus vorgestreckt.

   ...5

 
#5 Schläfen kürzer als die halbe Augenlänge [Abb.20], scharf recht- oder spitzwinkelig; manchmal als scharfe Spitze nach der Seite vorspringend.

   ...6

MONOTOMA PICIPES
Abb.20
 
-- Schläfen mindestens von halber Augenlänge, nicht zur Seite gerichtet, etwa rechtwinkelig oder abgerundet [Abb.21].

   ...10



Bei der Beurteilung diese Merkmals muß darauf geachtet werden, daß bei geringen Vergrößerungen die Kontur des Kopfes durch die Schuppenborsten an den Schläfen verdeckt wird.
MONOTOMA TESTACEA
Abb.21
 
#6 Kopf jederseits neben dem Auge mit einer länglichen Grube [Abb.22]. Halsschildvorderecken stumpf zahnförmig ausgebildet und leicht nach vorn vorstehend [Abb.23]. Schwarz bis rostbraun. Halsschild so lang oder länger als breit, Seiten deutlich gekerbt, grob, aber nicht gedrängt punktiert. Aedoeagus [Abb.24] [Abb.25] [Abb.26] (juvenil). 1,9-2,5 mm. Überall eine der häufigsten Arten.

Meldungen in Google Earth anzeigen   ...picipes Hbst., 1793

MONOTOMA PICIPES
Abb.22
MONOTOMA PICIPES
Abb.23
MONOTOMA PICIPES.GIF
Abb.24
MONOTOMA PICIPES
Abb.25
MONOTOMA PICIPES1.JPG
Abb.26
-- Kopf mit zwei breiten flachen Läugsfurchen, Halsschild kaum so lang als breit, nach vorn konisch verengt, hinten mit zwei tiefen, vorn mit zwei flacheren, meist mit einander der Länge nach leicht verbundenen Discoidalgrübchen; Flügeldecken kurz eiförmig, Körper klein. Rotbraun, Fühler und Beine heller. Korsika.

   ...diecki Reitter, 1877

 
-- Kopf neben den Augen höchstens mit angedeuteten, unregelmäßigen flachen Vertiefungen. Halsschildvorderecken verrundet oder als Körnchen oder stumpfes Zähnchen markiert. Kopf mit großen, flachen, gedrängt stehenden Punkten besetzt. Halsschild nicht länger als breit.

   ...7

 
#7 Einfarbig hell rostgelb bis rostrot. Arten aus dem Kaukasus.

   ...8

 
-- Ausgefärbt dunkelbraun bis pechbraun.

   ...9

 
#8 Augen seitlich leicht vortretend, die Schläfenwinkel wenig überragend. Einfarbig hell rostgelb, Flügeldecken nicht in deutlichen Reihen punktiert und behaart, ansonsten der bicolor sehr ähnlich, aber die Schläfen sehr kurz, zähnchenförmig. Halsschild sehr wenig länger als breit mit angedeuteter Mittelfurche. Kaukasus: Araxestal bei Ordubad.

   ...inseriata Reitter, 1901

 
-- Augen an den Seiten des Kopfes stark halbkugelig vorspringend, die Schläfenwinkel sehr weit überragend. Einfarbig hell rostrot, Halsschild merklich breiter als lang, nach vorn gerade konisch verengt, die Vorderwinkel deutlich, die hinteren stärker, oft fast spitz vorragend, mit zwei Basalgrübchen. Transkaukasien (Araxesthal); Turkestan (Buchara).

   ...conicithorax Reitter, 1891

 
#9 Halsschildseiten nach vorn konvergierend [Abb.27]. Flügeldecken hinten einzeln flach verrundet. Schwarzbraun, Flügeldecken dunkelbraun, Körperanhänge hell bräunlichrot [Abb.28].Halsschild gedrängt rauh punktiert, Oberseite matt. Abdomen kräftig und dicht punktiert und dadurch sowie auch deutliche Chagrinierung, matt. Letztes Sternit kürzer, breit verrundet. Pygidium matt, an seiner Basis dicht punktiert. Beim ♂ sind die Vorderschienen an der Spitze nach innen gekrümmt. Aedoeagus [Abb.29] [Abb.30]. 2,0-2,3 mm. Weit verbreitet, aber selten.

Meldungen in Google Earth anzeigen   ...brevicollis Aubé, 1837

MONOTOMA BREVICOLLIS
Abb.27
MONOTOMA BREVICOLLIS
Abb.28
MONOTOMA BREVICOLLIS.GIF
Abb.29
MONOTOMA BREVICOLLIS
Abb.30
 
-- Halsschild parallelseitig. Flügeldecken am Ende gemeinsam gerade abgestutzt. Mit brevicollis weitgehend übereinstimmend, etwas zierlicher und schlanker, Abdomen nur auf dem 1. Sternit kräftig, nach hinten sehr fein und weitläufig punktiert, nur verloschen chagriniert und glänzender. Letztes Sternit nach hinten lang verengt, Pygidium mäßig dicht punktiert, der Untergrund verloschen chagriniert und etwas glänzend. Aedoeagus [Abb.31]. 1,9-2,2 mm. Bisher von mehreren Fundorten in Niederösterreich, Vorarlberg und Liechtenstein bekannt; da auch in Dänemark, sicherlich weiter verbreitet .

   ...gotzi Holzschuh & Lohse, 1981

MONOTOMA GOTZI.JPG
Abb.31
 
-- Kopfschild weniger dicht punktiert. Halsschild weniger gedrängt, etwas feiner punktiert: die Zwischenräume nicht matt und rauh, sondern etwas glänzend. Aedoeagus [Abb.32]. Niederlande, Frankreich, Italien, Spanien, Türkei, Südrußland.

   ...punctaticollis Aube, 1843

MONOTOMA PUNCTATICOLLIS.JPG
Abb.32
 
-- Hierher noch eine aus Nordamerika importierte Art. Vorderkörper [Abb.33]. Dunkel braun mit helleren Schultern. Aedoeagus [Abb.34]. 1,9-2,4 mm. Unter rottenden Pflanzenteilen. Nordamerika; importiert nach Kroatien, Italien.

   ...americana Aubé, 1837

MONOTOMA AMERICANA
Abb.33
MONOTOMA AMERICANA.GIF
Abb.34
#10 Halsschild an den stark gezähnelten Seiten gerundet, nach vorn stärker verengt und hinter den Vorderwinkeln leicht ausgeschweift, hinter der Mitte am breitesten [Abb.35].

   ...11

MONOTOMA SPINICOLLIS
Abb.35
 
-- Halsschild an den weniger deutlich gekerbten Seiten gerade, etwas länger als breit, mit schwachem, abgerundetem Vordereckzahn [Abb.21].

   ...12

MONOTOMA TESTACEA
Abb.21
 
#11 Halsschild mit mehr nach vorne außen gerichteten Vorderecken [Abb.35] [Abb.36], vor der Basis mit zwei Grübchen, die Vorderwinkel lang und spitzig vorragend. Kopf und Halsschild sehr grob punktiert. Schläfen fast so lang wie die Augen, leicht backenförmig. Halsschildseiten auf jedem Zähnchen mit einem sehr kräftigen, nach vorn gebogenen Börstchen, Hinterwinkel verrundet, mit kleinem Zähnchen. Flügeldecken noch etwas kürzer und breiter als bei picipes [Abb.37]. Aedoeagus [Abb.38] [Abb.39]. 2,0-2,3 mm. In Europa weit verbreitet, aber selten: England, Frankreich, Dalmatien, Griechenland; Marokko, Nordamerika. Fehlt in höheren Berglagen.

Meldungen in Google Earth anzeigen   ...spinicollis Aubé, 1837

MONOTOMA SPINICOLLIS
Abb.36
MONOTOMA SPINICOLLIS
Abb.37
MONOTOMA SPINICOLLIS.GIF
Abb.38
MONOTOMA SPINICOLLIS
Abb.39
-- Halsschild mit mehr nach außen gerichteten Vorderecken [Abb.40]. Aedoeagus [Abb.41]. Wohl nach Europa importiert: Spanien, Portugal, Kanarische Inseln, Madeira; Afrika und Australien, Neue Welt.

   ...johnsoni Bousquet & Laplante, 1999

MONOTOMA JOHNSONI
Abb.40
MONOTOMA JOHNSONI.GIF
Abb.41
#12 Schläfen deutlich kürzer als die größeren Augen [Abb.42]. Halsschild bis zum Seitenrand stark herabgewölbt, nur an der Basis mit 2 flachen oder ganz undeutlichen Gruben. Beim ♂ das Vorderende der Vorderschienen leicht nach innen geknickt. Oberseite meist dunkel.

   ...13

MONOTOMA BICOLOR
Abb.42
 
-- Schläfen fast so lang wie die kleinen Augen [Abb.43]. Halsschild flacher, vor den Basisgruben meist mit 2 weiteren Vertiefungen. Seitenrand des Halsschilds besonders an den Ecken deutlich abgesetzt. Oberseite gelb- bis braunrot [Abb.44]. Aedoeagus [Abb.45] [Abb.46]. 1,8-2,2 mm. überall, aber selten (ferruginea Bris.)

Meldungen in Google Earth anzeigen   ...testacea Motsch., 1845


MONOTOMA TESTACEA
Abb.43
MONOTOMA TESTACEA
Abb.44
MONOTOMA TESTACEA.GIF
Abb.45
MONOTOMA TESTACEA
Abb.46
 
#13 Ausgefärbt Vorderkörper dunkel braun, Flügeldecken oft heller rotbraun, letztere fein, reihenweise punktiert und reihenweise behaart.

   ...14

 
-- Einfarbig hell rostgelb, Flügeldecken nicht in deutlichen Reihen punktiert und behaart, ansonsten der bicolor sehr ähnlich, aber die Schläfen sehr kurz, zähnchenförmig. Siehe inseriata Reitter LZ    >>>8  
#14 Borstenschuppen auf dem Kopf überall nach vorne gerichtet [Abb.47]. Halsschild an den Seiten nach vorne verengt, vor der Basis einfach gerundet oder mit angedeuteten Ecken [Abb.48]. Beim ♂ auch die Spitze der Mittelschienen deutlich einwärts genickt [Abb.49]. Aedoeagus [Abb.50] [Abb.51] [Abb.52] [Abb.53]. 1,9-2,5 mm. Habitus [Abb.54]. Weit verbreitet, meist nicht selten, in Wärmegebieten häufig

Meldungen in Google Earth anzeigen   ...bicolor Villa, 1835

MONOTOMA BICOLOR
Abb.47
MONOTOMA BICOLOR
Abb.48
MONOTOMA BICOLOR
Abb.49
MONOTOMA BICOLOR2.GIF
Abb.50
MONOTOMA BICOLOR1
Abb.51
MONOTOMA BICOLOR.JPG
Abb.52
MONOTOMA BICOLOR1
Abb.53
MONOTOMA BICOLOR
Abb.54
-- Borstenschuppen in der Mitte des Kopfes zur Mittelinie und nach hinten gerichtet [Abb.55] [Abb.56]. Halsschild an den Seiten parallel, die Hinterecken deutlicher [Abb.57]. Mittelschienen beim ♂ nur wadenförmig verdickt [Abb.58]. Aedoeagus [Abb.59] [Abb.60] [Abb.61]; Spermatheka [Abb.62]. Größe wie bicolor. Habitus [Abb.63].

Meldungen in Google Earth anzeigen   ...quadricollis Aubé

MONOTOMA QUADRICOLLIS
Abb.55
MONOTOMA QUADRICOLLIS
Abb.56
MONOTOMA QUADRICOLLIS
Abb.57
MONOTOMA QUADRICOLLIS
Abb.58
MONOTOMA QUADRICOLLIS.GIF
Abb.59
MONOTOMA QUADRICOLLIS
Abb.60
MONOTOMA QUADRICOLLIS1.JPG
Abb.61
MONOTOMA QUADRICOLLIS
Abb.62
MONOTOMA QUADRICOLLIS
Abb.63
-- Ähnlich, aber mit kürzeren Schläfen. Vergleiche die nach Italien und Kroatien eingeschleppteamericana LZ    >>>8  
  americana
angusticollis
bicolor
brevicollis
conicicollis
conicithorax
diecki
gotzi
inseriata
johnsoni
longicollis
Monotoma_NA@en
perplexa
picipes
punctaticollis
quadricollis
quadrifoveolata
specialis
spinicollis
testacea
     Creative Commons Lizenzvertrag
Erstellt am: 11.06.2014
Letzte Aktualisierung: 02.09.2019 - 18:06:29