Gattung in ColKat anzeigen Gattung Brachypterus Kugelann Coleoptera - Clavicornia - Kateretidae
  Von Arved Lompe (n. K. Spornraft) Informieren Sie mich bitte über Fehler oder Ergänzungen über mailbox@lompe.de
  Die Larven entwickeln sich an blühenden Nesseln (Urtica-Arten) und verpuppen sich in der Erde. Bei den ♂ ist das Aftersegment frei sichtbar. Von den 10 europäischen Arten kommen 4 auch in Mitteleuropa vor.  
#1 Punkte auf Stirn und Scheitel freistehend, um ihren eigenen Halbmesser oder mehr voneinander getrennt [Abb.1]; Zwischenräume nur mikroskopisch genetzt, glänzend. Halsschild vor den verrundeten Hinterecken deutlich ausgeschweift. Fühler und Beine gelb oder gelbrot. Oberseite rot- bis schwarzbraun, manchmal schwach grünlich metallisch schimmernd [Abb.2]. Sehr schwach behaart. Aedoeagus [Abb.3]. 1,5-2,3 mm. Überall sehr häufig bis gemein.

Meldungen in Google Earth anzeigen  Gattung in ColKat anzeigen   ...urticae (F., 1792)


BRACHYPTERUS URTICAE
Abb.1
BRACHYPTERUS URTICAE
Abb.2
BRACHYPTERUS URTICAE.JPG
Abb.3
 
-- Stirn und Scheitel dicht bis völlig verrunzelt punktiert [Abb.4], Zwischenräume glatt und glänzend bis völlig matt.

   ...2

BRACHYPTERUS GLABER
Abb.4
 
#2 Kopfschild kräftig und sehr eng punktiert, Zwischenräume aber glänzend und ohne erkennbare Netzung. Halsschild vor den verrundeten Hinterecken nur ganz wenig eingebuchtet, aber deutlich stärker quer gewölbt als bei glaber. Schwarz, Oberseite mit dunkelgrünem Metallschimmer; Fühler und Beine gelbrot, Fühlerkeule angedunkelt. Die weißliche Behaarung ist ziemlich lang und mäßig dicht. 1,6-2,1 mm. Sporadisch und selten, sicher nachgewiesen im Rhein-Main-Gebiet.

  Gattung in ColKat anzeigen   ...fulvipes Er., 1843

 
-- Zwischenräume der sehr engen Kopfschild-Punktierung matt und verrunzelt.

   ...3

 
#3 Kopfschild nadelstichartig punktiert, die sehr engen Zwischenräume, soweit überhaupt erkennbar, matt [Abb.4]. Halsschild vor den abgerundeten Hinterecken sehr schwach eingebuchtet. Oberseite tiefschwarz glänzend, manchmal mit dunkelgrünem Schimmer; weißlich behaart [Abb.5]. Fühler und Beine in der Regel schwarzbraun bis schwarz. Penisspitze etwas schärfer abgebogen als bei urticae, sonst vershieden [Abb.6]. 1,6-2,6 mm. Überall in tieferen und mittleren Lagen, viel seltener als urticae, gebietsweise fehlend.

Meldungen in Google Earth anzeigen  Gattung in ColKat anzeigen   ...glaber (Steph., 1832)

BRACHYPTERUS GLABER
Abb.4
BRACHYPTERUS GLABER
Abb.5
BRACHYPTERUS GLABER.JPG
Abb.6
 
-- Kopfschild völlig verrunzelt. Halsschildseitenrand vor den ganz verrundeten Hinterecken nicht eingebuchtet. Oberseite metallisch dunkelgrün, Fühler und Beine gelbrot, Fühlerkeule oft angedunkelt. Behaarung weißlich, grob und ziemlich dicht. 1,6-2,5 mm. Verbreitung ostmediterran; aus Südmähren gemeldet. (velatus auct. partim nec Wollaston).

  Gattung in ColKat anzeigen   ...rotundicollis Murray


 
  fulvipes
glaber
rotundicollis
urticae
     Creative Commons Lizenzvertrag
Erstellt am: 13.08.2010
Letzte Aktualisierung: 04.05.2020 - 17:04:22
Version: 3.6.1 von: Arved Lompe
Vorherige Version