Familie: Gyrinidae

Coleoptera - Adephaga

 

Von Arved Lompe

Bitte Fehler und Ergänzungen an mailbox@lompe.de senden

 

Die Gyrinidae (Taumelkäfer) sind speziell für ihr Leben an der Wasseroberfläche eingerichtet: Der Körper langoval scheibenförmig und die Mittel- und Hinterbeine sind zu kurzen, verbreiterten Ruderfüßen umgestaltet [Abb.1]. Die Vorderbeine sind lang, mit ihnen wird die Beute ergriffen und festgehalten, die aus kleinen Wassertieren und auf die Wasseroberfläche gefallenen Insekten besteht. Eine besondere Anpassung ist die vollständige Teilung des Komplexauges in ein oberes Luft- und ein unteres Wasserauge. Die Fühler sind kurz, das 1. Fühlerglied ist becherförmig, das 2. ohrförmig gebildet. Letzteres enthält ein hochwirksames Sinnesorgan, das sogenannte Johnstonsche Organ (wahrscheinlich ein Erschütterungssensor). Die auf das 2. folgenden 7 beziehungsweise 9 Glieder bilden eine längliche Keule. Von den etwa 800 weltweit bekannten Arten sind 17 in Europa vertreten.

Abb.1

GYRINUS URINATOR

#1

Oberseite deutlich behaart, ohne Punktreihen [Abb.2]. Fühler 11gliedrig. Analsegment konisch verlängert, unterseits mit einer medianen Längsreihe von Wimperhaaren.

   ...Orectochilus

Abb.2

ORECTOCHILUS VILLOSUS

--

Oberseite kahl, mit Punktreihen. Fühler 9gliedrig. Analsegment hinten breit abgerundet, unterseits ohne Wimperhaare.

   ...2

 

#2

Halsschild ohne Andeutungen von Querfurchen. Halsschild und Flügeldecken mit sehr breit abgesetzter, bei den europäischen Arten gelb gefärbter Seitenrandkehle [Abb.3]; d.h. der Abstand des 11. Flügeldeckenstreifens vom Seitenrand ist etwa so groß wie die Breite der beiden äußeren Zwischenräume zusammen. Die Flügeldeckenstreifen chagriniert, zum Seitenrand hin zunehmend furchig vertieft, die Punkte der Streifen kaum größer als die der Zwischenräume.

   ...Aulonogyrus

Abb.3

AULONOGYRUS CONCINNUS

--

Halsschild mit ± deutlichen Querfurchen. Flügeldecken und Halsschild ohne gelbe Seitenrandkehle, der 11. Flügelldeckenstreifen verläuft unmittelbar neben dem Seitenrand [Abb.4]. Flügeldeckenstreifen mit deutlichen Punktreihen, die inneren gelegentlich ± obsolet.

   ...Gyrinus

Abb.4

GYRINUS DISTINCTUS

 


Aulonogyrus

Gyrinus
Orectochilus

    

Letzte Aktualisierung: 10.08.2010 - 11:43:01

Copyright © 2010 Dr. Arved Lompe - All rights reserved