Familie Cerambycidae

Coleoptera - Polyphaga - Phytophaga

 

Von Gerhard Brunne und Arved Lompe

Bitte Fehler und Ergänzungen an mailbox@lompe.de senden

 

Die Arten dieser Familie sind durch ihre gestreckte Gestalt und - bis auf wenige Ausnahmen - auffallend langen Fühler gekennzeichnet [Abb.1] und können von Laien höchstens mit Canthariden (Malacodermata), Oedemeriden (Heteromera) oder Vertretern der Unterfamilie Donaciinae der Chrysomeliden (Phytophaga) verwechselt werden. Die Familie ist weltweit mit zahlreichen Arten vertreten die wegen ihrer auffallenden Form und Färbung besonders bei ästhetisch orientierten Sammlern sehr beliebt sind (was in einigen Ländern zum völligen Fangverbot geführt hat).

Abb.1

ABB043

 

Die Gattungstabelle berücksichtigt vorerst bis auf Ausnahmen nur die in Mitteleuropa vorkommenden Gattungen und Arten. Auf weitere europäische Arten wird ggf. verwiesen. Ein Verzeichnis der Europäischen Cerambyciden hat Danilevsky veröffentlicht:  www.uochb.cas.cz

Auf dieser Website auch zahlreiche Abbildungen und biologische Angaben zu fast allen wetpaläarktischen Arten. Wir danken Michal Hoskovec und Martin Rejzek daß wir einige ihrer Abbildungen hier verwenden dürfen.

#1

Tarsen deutlich 5gliedrig, das 3. Glied nicht zweilappig, das 4. Glied knotig; Kopf mit kräftigen Mandibeln u. kurzen Fühlern [Abb.2]; Halsschild mit deutlichem Seitenrand. Unterfamilie Parandrinae.

   ...Parandra

Weitere Bilder siehe  www.uochb.cas.cz

Abb.2

PARANDRA BRUNNEA

--

Tarsen nur undeutlich 5-gliedrig, das kleine 4. Glied sitzt im Ausschnitt des zweilappigen 3. Gliedes

   ...2

 

#2

Vorderschienen am Außenrand bezahnt und am Ende in eine breite Spitze ausgezogen [Abb.3]; Fühler sehr kurz; Körper schwarz, walzenförmig [Abb.4].

   ...Spondylidinae

Abb.3

Abb.4

SPONDYLIS BUPRESTOIDESSPONDYLIS BUPRESTOIDES

--

Vorderschienen am Außenrand unbezahnt und nicht in eine breite Spitze ausgezogen.

   ...3

 

#3

Vorderhüften stark quergestellt; ein starker Fortsatz der Vorderbrust zieht zwischen die Vorderhüften [Abb.5]; Fühler meist kahl. Halsschild mit ± scharfem, meist gezähnten Seitenrand; große und kräftige, breit gebaute Arten [Abb.6].

   ...Prioninae

Abb.5

Abb.6

CERAMB1PRIONUS CORIARIUS

--

Vorderhüften kugelig, konisch oder zapfenförmig [Abb.7], niemals stark quergestellt; Fortsatz der Vorderbrust stark oder schwach ausgebildet.

   ...4

Abb.7

CERAMB2

#4

Kopf groß und gestielt [Abb.8], Vorderbrust nach vorne sehr stark verengt, am Vorderrand mit einem tiefen Ausschnitt. 14 Arten in S.Europa, davon 1 fraglich in Griechenland, die übrigen in Italien, Frankreich und auf der Iberischen Halbinsel. Familie

   ...Vesperidae

Abb.8

VESPERUS STREPENS

--

Kopf nicht gestielt, Vorderbrust ohne Ausschnitt.

   ...5

 

#5

Stirn senkrecht abfallend bzw. zurückspringend [Abb.9]; Endglieder der Kiefertaster zugespitzt.

   ...Lamiinae

Abb.9

MONOCHAMUS SARTOR

--

Kopf nur schräg geneigt, ohne auffälligen Winkel zwischen Scheitel und Stirn [Abb.10]; Endglieder der Kiefertaster abgestutzt.

   ...6

Abb.10

RHAMNUSIUM BICOLOR

#6

Vorderhüften konisch oder zapfenförmig vorragend; Kopf hinter den Augen mit mehr oder weniger deutlichen Schläfen, nach hinten stets halsartig verengt [Abb.11].

   ...7

Abb.11

STRANGALIA ARCUATA

--

Vorderhüften kugelig; Kopf ohne deutliche Schläfen und hinter den Augen nicht halsartig verengt.

   ...8

 

#7

Flügeldecken sehr kurz, die Hautflügel liegen frei auf dem Hinterleib [Abb.12]; Augen stark ausgerandet und die Fühlerbasis nierenförmig umgreifend: Necydalinae.

   ...Necydalis

Abb.12

ABB023

--

Flügeldecken voll ausgebildet, den Hinterleib bedeckend [Abb.13] [Abb.14]; Augen rund oder nur schwach ausgerandet.

   ...Lepturinae

Abb.13

Abb.14

STENOCORUS MERIDIANUSSTRANGALIA QUADRIFASCIATA

#8

Das 3. Fühlerglied kurz, höchstens etwas mehr als doppelt so lang wie das 2. [Abb.15] [Abb.16].

   ...Spondylidinae

Anmerkung: Vertreter dieser Unterfamilie, für die das Merkmal nicht zutrifft [Abb.17], lassen sich mit dem Gattungsschlüssel der Unterfamilie Cerambycinae determinieren.

Abb.15

Abb.16

CRIOCEPHALUS TRISTISSPONDYLIS BUPRESTOIDES

Abb.17

ARHOPALUS RUSTICUS

--

Das 3. Fühlerglied lang, viel mehr als doppelt so lang wie das 2. [Abb.18]

   ...Cerambycinae

Abb.18

CERAMBYX CERDO

 


Cerambycinae
Lamiinae
Lepturinae

Necydalis
Parandra
Prioninae
Spondylidinae
Vesperidae

    

Letzte Aktualisierung: 12.06.2010 - 18:41:13

Copyright © 2010 Dr. Arved Lompe - All rights reserved